Auf jeden Fall immer wichtig ab dem 3.; 10. und 15. Lebensjahr:
Der ganz gründliche und individuelle Fuß- Gangbild- und Beinstatikcheck



Liebe Eltern,

aus der über 35 Jährigen Erfahrung ist mir bekannt, dass heute allzuoft die Füße und Beine Ihrer Kinder überhaupt nicht mehr aufmerksam untersucht werden. Was eigentlich immer durchschnittlich 20 Minuten dauert, wird heute zu oft in 2 Minuten erledigt.
Sie bitten den Arzt, sich die Füße des Kindes anzuschauen, dann reicht oft ein kurzer Blick. "alles gut", oder "Knickfüße haben alle Kinder,- das verwächst" sind die beliebtesten Antworten, auch wenn sie völliger Quatsch sind und Ihnen garantiert nicht schriftlich bestätigt werden. Würde alles Verwachsen, dann hätten ja alle Erwachsenen Menschen gesunde Füße und gerade Beine.....

Auf kinderbeine.de habe ich etliche Zeit damit verbracht, die wichtigsten Fußprobleme sowie das Abrollverhalten und die Beinstatik mit einfachen Worten zu beschreiben. Der eine oder andere erkennt auf den Fotos sicher die Beine und Füße des eigenen Kindes wieder und weiß nun auch, welche Art und Ausführung von Einlagen und welche Gymnastikübung sinnvoll ist.
Mir ist klar, dass das jede Menge Text ist und pauschal alle bekannten Themen angesprochen werden. Trotzdem kommt es häufig vor, dass sich Eltern nicht sicher sind, ob ihr Kind wirklich optimale Einlagen hat, denn bekanntlich dürfen in der heutigen Zeit "billige" Fertigeinlagen ausgegeben werden, wenn auf dem Rezept "Einlagen nach Maß" steht. Individuell passende Einlagen müssen dann ausgegeben werden, wenn auf dem Rezept "Maßeinlagen" steht.

Sehr häufig beobachte ich seit 2008 mit steigender Tendenz, dass zunächst Einlagen mit der Begründung, "das verwächst sich" abgelehnt werden und später operiert werden soll. Dabei kann man die Ursache eines Fußverfalls überhaupt nicht weg operieren!
Mir tun die Kinder leid, die so gequält werden,- auch dafür sind meine Webseiten für Sie online.

Eine ganz individuelle Beratung biete ich Ihnen mit der "Fernsdiagnose",- eine Art Online Untersuchung. Allerdings benötigen Sie dafür eine Kamera (oder Smartfone) und ein wenig Zeit.
Kurze Zeit nach der Einsendung erhalten Sie dann eine ganz ausführliche Auswertung und erfahren nicht nur, welche Art von Knick- Senkfüßen Ihr Kind zu beklagen hat, wenn es so ist, sondern auch mit welchen Folgeproblemen zu rechnen ist und wie man die abstellt.
Und sollte Ihr Kind wirklich zu 100% gesunde Füße und einen einwandfreien Gang bei gerader Beinstatik haben, was die meisten Eltern glauben aber oft fehleingeschätzt, dann erfahren Sie selbstverständlich auch dieses ganz klar und unmissverständlich.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass für diese Auswertung ein kleiner Obulus zu entrichten ist. Aber weil Kinderbeine und Füße nur einmal im Leben die Chance auf ein gesundes Wachstum haben, ist es sicher die paar Euro wert, zumal Sie eine verbindliche Auswertung mit zahlreichen Tipps dafür bekommen - oft mit kostenloser Folgeuntersuchung!

Ihr Andreas Herr

Hier geht es zum Fragebogen